Blog

Vorsätze für 2020

Gute Vorsätze für das neue Jahr: mehr Zeit nehmen, um ein Buch zu lesen! Hier sind unsere Top 6 Buchtipps, die wir alle, so unterschiedlich sie auch sein mögen, sehr empfehlen können.

Klaus Leopold

Agilität neu denken

Dieses Buch beschreibt eine Agile Transition eines Unternehmens in die ca. 600 Leute involviert waren. Das erklärte Ziel war es, Time-to-Market von Initiativen zu verkürzen, damit man schneller auf Kundenbedürfnisse reagieren kann und somit die Business Agilität steigt. Um das zu erreichen, wurde eine Reorganisation durchgeführt. Alle Teams wurden crossfunktional aufgestellt, damit das notwendige Wissen für die Entwicklung im Team vollständig vorhanden ist. Zusätzlich wurden die Teams nach Produkten aufgestellt, um Abhängigkeiten zu entfernen. Visualisierung der Arbeit, Standup-Meetings und Retrospektiven machten die Agile Transition komplett – einzig die erwartete Verbesserung blieb aus. Das Buch zeigt, warum es zu keiner Verbesserung gekommen ist und was getan wurde, um die Situation doch noch zu verbessern und das Ziel “mehr Business Agilität” zu erreichen.

Svenja Hofert 

Mindshift 

In 20 Jahren werden 50 Prozent aller Jobs von Robotern erledigt, so eine aufrüttelnde Oxford-Studie. In Zukunft werden daher genau die Fähigkeiten gefragt sein, die in der heutigen Arbeitswelt oft zu kurz kommen: Kreativität, Intuition und Empathie.

Dafür braucht es einen Mindshift – eine Neubelegung der Tasten in unserem Kopf. Das Buch stiftet zum Querdenken, Umdenken, Neudenken an. Jeder der 22 Mindshifts zielt auf einen Aspekt, der in der Zukunft des Lernens, Arbeitens und Lebens wichtig ist. Es geht um neue Blickwinkel, um Veränderung und um Erweiterung der eigenen Möglichkeiten.

David Epstein

Range: Why generalists triumph in a specialized world

Plenty of experts argue that anyone who wants to develop a skill, play an instrument, or lead their field should start early, focus intensely, and rack up as many hours of deliberate practice as possible. If you dabble or delay, you’ll never catch up to the people who got a head start. But a closer look at research on the world’s top performers, from professional athletes to Nobel laureates, shows that early specialization is the exception, not the rule.

David Epstein examined the world’s most successful athletes, artists, musicians, inventors, forecasters and scientists. He discovered that in most fields – especially those that are complex and unpredictable – generalists, not specialists, are primed to excel. Generalists often find their path late, and they juggle many interests rather than focusing on one. They’re also more creative, more agile, and able to make connections their more specialized peers can’t see.

Provocative, rigorous, and engrossing, Range makes a compelling case for actively cultivating inefficiency. Failing a test is the best way to learn. Frequent quitters end up with the most fulfilling careers. The most impactful inventors cross domains rather than deepening their knowledge in a single area. As experts silo themselves further while computers master more of the skills once reserved for highly focused humans, people who think broadly and embrace diverse experiences and perspectives will increasingly thrive.

André Häusling

Praxisbuch Agilität

Agilität ist eines der Buzzwords im Zusammenhang mit der digitalen Transformation. Mit diesem Buch erfahren Sie, was es bedeutet und wie agile Methoden funktionieren.

Christian Felber 

Gemeinwohl Ökonomie 

Die Gemeinwohl-Ökonomie beruht – wie eine Marktwirtschaft – auf privaten Unternehmen und individueller Initiative. Doch die Betriebe streben nicht in Konkurrenz zueinander nach Finanzgewinn, sondern sie kooperieren mit dem Ziel des größtmöglichen Gemeinwohls.

Matthew Walker

Why we sleep 

Warum schlafen so wichtig ist: Prof. Dr. Matthew Walker, Direktor des Schlaflabors der UC Berkeley, teilt seine bahnbrechenden Forschungserkenntnisse und verdeutlicht die enorme Wirkung der Nachtruhe. Denn Schlaf ist einer der wichtigsten und zugleich unterschätztesten Aspekte eines gesunden, langen und glücklichen Lebens. Der richtige Schlaf macht uns klüger, attraktiver, schlanker, beugt Krebs und Demenz vor, stärkt das Immunsystem und verringert das Risiko für Herzinfarkt und Diabetes.

“You never work alone”

Bei einem Vortrag für die Bereiche Außendienst und Marketing sprach Antje Conzelmann über die Herausforderungen der Megatrends und was Unternehmen brauchen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein. Dabei verdeutlichte sie anhand von unterschiedlichen Beispielen aus ihrer eigenen Beratertätigkeit die Bedeutung einer starken Marke, Innovation und eines exzellenten Service. Im Zentrum ihres Vortrags stand der Begriff „Kollaboration“. Sie appellierte an ihre Zuhörer mehr miteinander anstatt gegeneinander zu arbeiten und forderte alle dazu auf „die Offenheit und Neugierde zu haben, zu lernen, umzulernen und Altes zu verlernen, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Organisationale Ambidextrie

Die digitale Transformation prägt Unternehmen und stellte sie vor neue Herausforderungen.  Die organisationale Ambidextrie ist der Schlüssel um diese Herausforderungen erfolgreich meistern zu können. Sie ist die Kunst das operative Tagesgeschäft am Laufen zu halten und gleichzeitig Innovationen voranzutreiben und umzusetzen. Übersetzt man den Begriff Ambidextrie bedeutet er nichts anderes als „Beidhändigkeit“. Damit ist die Fähigkeit gemeint, beide Hände völlig gleichwertig einsetzen zu können. Auf Organisationen übertragen bedeutet der Begriff, dass diese sowohl effizient als auch flexibel handeln. Dabei besteht eine Parallelität von Exploitation (Ausschöpfung vorhandener Ressourcen) und Exploration (Erkundung und Erschließung neuer Märkte). Das heißt, Unternehmen müssen auf der einen Seite ihr Kerngeschäft durch feste Strukturen optimieren. Und andererseits kreativ und innovativ sein. Dies erfordert zugleich, dass sie ihre alten Strukturen verlassen um neue Lösungen zu entwickeln. Ambidextrie ist die Kunst von Unternehmen den Spagat zwischen Exploitation und Exploration zu meistern. Schafft ein Unternehmen es diese beiden Komponenten miteinander zu verbinden können sie agiler arbeiten und sind anpassungsfähiger. Dies hilft, auf die Herausforderungen des digitalen Wandels erfolgreicher reagieren zu können.

Menü